Home » TV-Sport-Vorschau     

LIVE: Riesenslalom der Herren in Adelboden, Vorbericht, Startliste und Liveticker

LIVE: Riesenslalom der Herren in Adelboden, Vorbericht, Startliste und Liveticker

LIVE: Riesenslalom der Herren in Adelboden, Vorbericht, Startliste und Liveticker

Stürmisches Weltcup-Wochenende in der Schweiz: Die Herren zeigen sich in Adelboden von ihrer technischen Seite: Riesentorlauf am Samstag und Slalom am Sonntag. Der erste Durchgang im Riesenslalom wird am Samstag um 10.30 Uhr gestartet. Die besten 30 tragen um 13.30 Uhr das große Finale auf dem Chuenisbärgli aus. (Die offizielle Startliste und den Liveticker finden Sie unter  www.Skiweltcup.TV)

Rennleiter Hans Pieren und sein Team setzen alles daran, dass die Rennen morgen und am Sonntag ordnungsgemäß über die Bühne gehen können.

Hans Pieren hat bereits heute verkündet: “Der Riesenslalom findet statt! Ich wette 1000 Franken, dass wir morgen um 10.30 Uhr starten. Die Piste ist trotz der starken Niederschläge noch kompakt. Zudem hat uns der Wetterfrosch Minustemperaturen angekündigt. Deshalb werden wir die Strecke jetzt noch einmal mit dem Wasserbalken präparieren, damit sie in der Nacht auf morgen schön anfrieren kann.”

Auch der Schweizer Herren Cheftrainer Osi Inglin glaubt an die Fähigkeiten von Hans Pieren: “Der Housi hat in der Vergangenheit schon öfters richtige Bäche in kompakte Pisten mit Salz binden können. Ich bin mir sicher, dass er auch diesmal sein Zaubersalz auspackt.”

Alle News zum Ski Weltcup finden Sie unter:  www.Skiweltcup.TV

Alle Ski Weltcup LIVE TV Termine im Überblick – Einfach hier klicken

Als Topfavoriten gehen der US Amerikanische Riesenslalom Weltcupsieger Ted Ligety und der zurzeit im Gesamtweltcup Führende Marcel Hirscher aus Salzburg ins Rennen.

Im erweiterten Favoritenkreis werden Philipp Schörghofer (AUT), Aksel Lund Svindal (NOR), Hannes Reichelt (AUT), Alexis Pinturault (FRA), Kjetil Jansrud (NOR), Massimiliano Blardone (ITA) und Cyprien Richard (FRA) genannt.

Außenseiterchancen rechnen sich Fritz Dopfer (GER), Thomas Fanara (FRA), Ivica Kostelic (CRO), Benjamin Raich (AUT) und Carlo Janka (SUI) aus.

Alle News zum Ski Weltcup finden Sie unter:  www.Skiweltcup.TV

Alle Ski Weltcup LIVE TV Termine im Überblick – Einfach hier klicken

Auch 2012 freut sich Adelboden auf ein tolles Skifest ! Am Wochenende macht der Herren-Weltcup mit dem Riesenslalom und dem Slalom Station im schweizerischen Adelboden. Für ein weiteres Skifest im Berner Oberland ist alles bereit und die Rennpiste am Chuenisbärgli ist soweit es das Wetter zu lies optimal für die Weltelite vorbereitet.

Es hört sich so niedlich an, das Chuenisbärgli. Aber es entpuppt sich alle Jahre im Januar als richtiger Berg und wächst gewaltig über sich hinaus beim schwierigsten Riesenslalom der Welt.

Zuerst der steile Starthang, nicht zu Unrecht «Kanonenrohr» genannt, dann der lange Mittelteil mit den vielen Geländewechseln und Kuppe. Die harte, eisige Unterlage in Kombination mit den wechselnden Lichtverhältnissen von Sonne und Schatten sind eine erste Herausforderung für die Fahrer.

Die schräge Neigung und somit einseitige Beinbelastung sowie der extreme Steilhang werden die Athleten gerade im konditionellen Bereich auf die Probe stellen. Die Einfahrt in die letzten Tore ist die Schlüsselstelle des Rennens, wer die Passage am besten meistert, der wird im Ziel die 1 aufleuchten sehen, der Applaus und Respekt ist jedoch allen gewiss.

In den 3400 Einwohnern kleinen Adelboden werden am Samstag sieben Mal so viele Menschen erwartet. Der sonst so verträumte Ort im Berner Oberland gilt als das Mekka des Riesenslaloms. Für die Fans, die wie jedes Jahr in grosser Anzahl in Adelboden erwartet werden, ist alles bestens vorbereitet.

Alle News zum Ski Weltcup finden Sie unter:  www.Skiweltcup.TV

Alle Ski Weltcup LIVE TV Termine im Überblick – Einfach hier klicken

Bitte verfassen Sie Ihren Kommentar!

You must be Einloggen um Kommentar zu schreiben.

Sedo - Domains kaufen und verkaufen das Projekt Skiweltcup.TV steht zum Verkauf Besucherstatistiken von Skiweltcup.TV etracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse