Home » TV-Sport-Vorschau     

LIVE: Abfahrt der Damen in Sestriere am Sonntag, Vorbericht, Startliste und Liveticker

UPDATE: Samstag, 17.15 Uhr:

Die am Samstag wegen des dichten Nebels im mittleren Streckenteil abgesagte Damenabfahrt, wurde für Sonntag 30. Jänner neu angesetzt. Startzeit ist um 12.00 Uhr. (Die offizielle Startliste und den Liveticker finden Sie in unserer Navigationsleiste oben)   

Die Super Kombination wird am Montag 31. Jänner ausgetragen. Sie startet um 10.00 Uhr mit dem Super G. Der Slalomstart ist um 13.00 Uhr.

ALLE NEWS ZUM SKI WELTCUP FINDEN SIE UNTER:   www.Skiweltcup.TV

x
++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wegen Schneefalls und schlechter Sicht musste das Abschlusstraining zur Frauen-Abfahrt vom Samstag in Sestriere abgesagt werden. Für den Fall, dass auch am Samstag (Rennbeginn 10.30 Uhr) nicht gefahren werden kann, wird eine Verschiebung der Abfahrt auf Montag geprüft. (Die offizielle Startliste und den Liveticker finden Sie in unserer Navigationsleiste oben)    

Die Weltcup Rennen der Damen am Wochenende stehen ganz im Zeichen des Duells um die große Kristallkugel zwischen der US Amerikanerin Lindsey Vonn und der Deutschen Maria Riesch, die im Gesamtweltcup mit einem Vorsprung von 145 Punkten nach Sestriere anreiste. 

ALLE NEWS ZUM SKI WELTCUP FINDEN SIE UNTER:   www.Skiweltcup.TV

Vonn spürt den aufkommenden Druck deutlich: „Ich hoffe, ich kann dieses Wochenende ein paar Punkte auf Maria gutmachen, es wird aber nicht wirklich leicht.“ 

Während die letzen 14 Abfahrten entweder von Vonn (neun Siege) oder wie zuletzt in Cortina von Riesch (fünf) gewonnen wurden, sollte man in Sestriere auch ein Auge auf die Schwedin Anja Pärson werfen, die das einzige Abfahrtstraining am Donnerstag dominierte.  

ALLE NEWS ZUM SKI WELTCUP FINDEN SIE UNTER:   www.Skiweltcup.TV

 

Bitte verfassen Sie Ihren Kommentar!

You must be Einloggen um Kommentar zu schreiben.

Sedo - Domains kaufen und verkaufen das Projekt Skiweltcup.TV steht zum Verkauf Besucherstatistiken von Skiweltcup.TV etracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse