Home » LIVETICKER.TV, Presse News, TV-Sport-Vorschau     

LIVE: 1. FC Köln – Dynamo Dresden, 2. Bundesliga, Vorbericht und Liveticker

LIVE: 1. FC Köln - Dynamo Dresden, 2. Bundesliga

LIVE: 1. FC Köln - Dynamo Dresden, 2. Bundesliga

Die gelbe Gefahr bedroht Köln! Um Teams aus dem Osten der Republik würde der 1. FC Köln sicher gerne einen großen Bogen machen. Doch am Montag gibt es kein Entkommen für die Geißbock-Elf. Zuletzt zeigte sich die Truppe von Holger Stanislawski zwar verbessert, gegen Aue, Cottbus und auch Union setzte es aber jeweils eine Niederlage. Sorgt Dynamo jetzt endgültig für ein Ossi-Trauma beim FC?

Köln im Aufwind! Als es für Coach Stanislawski schon bedrohlich zu werden schien, haben Kölns Spieler doch noch bemerkt, dass die Saison bereits begonnen hat. Nach nur zwei Punkten aus den ersten sechs Spielen, gab es nun sechs aus den letzten zwei. Macht der FC zu Hause gegen Dresden den Hattrick perfekt?

Live dabei mit  www.Liveticker.TV

Alle Fußball LIVE Termine im Überblick – Einfach hier klicken

Der „Effzeh“ schießt sich aus der Krise: Dem 2:1 gegen Frankfurt ließen die Domstädter ein 2:1 in Paderborn folgen. „Wir haben noch viel vor“, freute sich Trainer Holger Stanislawski und gab seinen Jungs nach den guten Leistungen gleich mal spontan zwei Tage frei.

So weit führte die Freude in Dresden über den ersten Heimsieg, das 3:1 im Sachsenderby gegen Aue, nicht. Die Erleichterung über die glücklich errungenen drei Punkte war allerdings groß: „Das war mit Abstand das wichtigste Spiel der letzten Wochen“, erzählte Keeper Benjamin Kirsten. Denn wie Gastgeber Köln steht Dynamo mit acht Punkten der Abstiegszone gefährlich nahe. Kommentar: Roland Evers, Moderation: Esther Sedlaczek.

Live dabei mit  www.Liveticker.TV

Alle Fußball LIVE Termine im Überblick – Einfach hier klicken

Bitte verfassen Sie Ihren Kommentar!

You must be Einloggen um Kommentar zu schreiben.

Sedo - Domains kaufen und verkaufen das Projekt Skiweltcup.TV steht zum Verkauf Besucherstatistiken von Skiweltcup.TV etracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse